Donnerstag, 2. April 2015

Gründonnerstag - Was bedeutet das?

Heute begehen wir Gründonnerstag. Doch woher kommt eigentlich der Name "Gründonnerstag"? Und was genau feiern oder bedenken wir denn da?
Dieses Video gibt etwas Aufschluss.

Gründonnerstag





Mittwoch, 1. April 2015

Gewinner{in}…

… kann es heute leider nur eine geben. Aber die nächste Verlosung kommt bestimmt bald!

Diesmal war es der Moleskine-Planer im Handtaschenformat. Super praktisch und schön anzusehen. Dafür waren dann auch 16 liebe Leserinnen im Lostopf und am liebsten hätte ich jeder von euch ein Exemplar geschickt. Aber leider habe ich nur eines und das geht…

… Trommelwirbel …

An…

Notebook

Anna!

Liebe Anna, herzlichen Glückwunsch! Schick mir doch eine kurze eMail an katja@einbisschenhaushalt.de mit Deiner Adresse, dann kann ich Dir den Planer sofort zuschicken!

Allen anderen ein ganz herzliches Dankeschön für’s Mitmachen!

- Eure Katja

Ostereier färben

Sind Eure Ostereier schon alle gefärbt? Oder habt ihr noch Lust, etwas anderes auszuprobieren?

Statt die Eier wie normalerweise in das Farbbad zu legen, kann man sie auch mit Wachsstiften bemalen.
Dafür das hartgekochte, noch heisse Ei in einen Eierbecher stellen, oder alternativ eine Toielletnpapierrolle halbieren und das Ei darauf stellen.
Dann mit einem Wachsmalstift verzieren. Durch die Wärme schmilzt der Stift leicht auf dem Ei.
Nach Lust und Laune verzieren und trocknen lassen.







Dienstag, 31. März 2015

Gemütliches Heim – Glück allein

homemaking starAuch wenn wir Frauen des 21. Jahrhunderts Familie & Job unter einen Hut bringen, Krippe & Kita zur Selbstverständlichkeit wird und Gleichberechtigung & Emanzipation schon lange keine Fremdwörter mehr sind… wir alle sehnen uns nach einer Familie und einem Zuhause, das uns Halt und Schutz gibt. Die erste Serie, die ich auf diesem Blog veröffentlicht habe, war eine Übersetzung von Courtneys “Making your Home a Haven” Challenge (Mach dein Heim zu einer Oase – Herausforderung). Diese Challenge wird seither jedes Jahr im Herbst, wenn die Tage kühler und die Nächte länger werden, neu aufgelegt. Ich liebe diese Challenge in warmen braun und orange Tönen. Aber während des restlichen Jahres sollten wir die Herausforderungen, die uns unser Heim stellt, nicht vergessen.

Home-Making ist eben mehr als putzen und aufräumen! Es ist die Kunst, aus einem Haus, einer Wohnung ein Zuhause zu machen. Einen Ort, in dem die Familie lebt und lacht, ein Ort, der für alle Familienmitglieder ein sicherer Hafen ist – in den sie nach einem aufregenden und erlebnisreichen Tag gerne zurückkommen.

In den nächsten Wochen will ich versuchen, euch ein paar Ideen an die Hand zu geben, wie wir unser Zuhause mit kleinen Veränderungen in so einen Ort verwandeln können.

DSC06533_1

Leider ist eine unordentliche und schmutzige Wohnung nur sehr selten ein gemütlicher Ort! Was nicht heißt, dass es pikobello sauber und rein sein muss – im Gegenteil. Wenn wir vor lauter Putzen und Aufräumen die Menschen um uns herum vergessen, wird es auch wieder ungemütlich! Also ist wieder die goldene Mitte gefragt – so viel Ordnung wie nötig um so viel Gemütlichkeit wie möglich zu bekommen.

Mach dir einen Plan – halt dich an den Plan!

In den letzten Jahren habe ich festgestellt, dass man gerade, wenn man auch Verpflichtungen außerhalb der Familie hat, gut organisiert sein sollte. Posts zu diesem Thema habe ich schon einige geschrieben, und wenn ihr ein wenig auf dem Blog “spazieren geht”, könnt ihr vielfältige Ideen und Anregungen finden. Kurz zusammengefasst:

Hinsetzen und nachdenken:

    • Wo stehe ich – wo will ich hin.
    • Was läuft gut – woran muss ich arbeiten.
    • Was passt – was muss ich dringend angehen.

Aufschreiben und sortieren:

    • Was kann ich schaffen?
    • Welche Arbeitsschritte sind notwendig?
    • Wann kann ich meine Ideen umsetzen?

Mach dir einen Plan – halt dich an den Plan!

Sobald ich eine Plan habe, sollte ich ihn auch umsetzen! Denkt daran: Weniger ist mehr! Babysteps heißt die Devise!!! Wir müssen nicht morgen alle Küchenschränke ausmisten… wenn wir die drei wichtigsten schaffen, haben wir viel erreicht!

Und wenn unser Plan zum Großteil erfüllt ist? Dann geht’s an die Details!

Kleine gemütliche Plätze schaffen: Kissen auf das Sofa, eine Gartenbank in der Sonne, Blumen auf die Fensterbank, ein Korb mit Obst in der Küche oder auf dem Esstisch, leise Musik während des Abendessens, Kerzen auf dem Frühstückstisch,… der Kreativität sind kaum Grenzen gesetzt! Wem die Ideen fehlen, für den könnte Pinterest ein Füllhorn an Möglichkeiten sein.

Bank_2

Geht durch eure Wohnung und überlegt euch, was gemütlich ist, und was nicht. Was sollte so bleiben, wie es ist und woran sollte man arbeiten. Welche Kleinigkeiten könnte man verändern, um einen Unterschied zu machen – denn oft sind es die Kleinigkeiten, die am meisten Ausmachen!

Und wenn die “Hardware” stimmt… dann graben wir uns tiefer in das Thema “Home Making” ein. Aber dazu nächste Woche mehr!

Samstag, 28. März 2015

Gewinnspiel für zwischendurch…

Heute habe ich nur eine Kleinigkeit für euch – aber sie passt zum Blog: Eure Lieblings-Posts sind all die, die sich mit Organisation in und um den Haushalt befassen. Daher freue ich mich besonders, dass ich für eine von euch einen Moleskine Wochenplaner im ganz kleinen Handtaschenformat (9x14 cm) habe. Das Jahr 2015 hat zwar schon vor ein paar Monaten begonnen, aber es ist nie zu spät um mit dem Organisieren zu beginnen…

Notebook

Wer kann so etwas brauchen? Die Teilnahme erfolgt ganz einfach mit einem kurzen Kommentar zu diesem Post oder einer eMail an katja@einbisschenhaushalt.de. Die Auslosung findet am Dienstag statt – die Gewinnerin gebe ich am Mittwoch bekannt.

Schönes Wochenende!

- Eure Katja

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...