Freitag, 22. Mai 2015

Rhabarbertiramisu

Es ist wieder Rhabarberzeit! Manche mögen dieses Gemüse/Obst nicht so sehr, weil es doch sehr sauer ist. Aber mit der richtigen Zubereitung kann man vielleicht auch Rhabarbermuffel dafür begeistern. Wie wäre es zum Beispiel mit diesem Rhabarbertiramisu ala Stephie?


Zutaten:
1kg Rhabarber
150 ml Apfelsaft
1 Päckchen Vanillezucker
3 El Zucker
300g Eierplätzchen oder Löffelbisquit
2 Päckchen Vanilleschlagcreme (Instantpudding)
600 ml Milch
1 Becher Sahne


Zubereitung:
Rhabarberstangen waschen, schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Rhabarber dann mit 150 ml Apfelsaft, 1 Päckchen Vanillezucker und 3 Esslöffel Zucker in einem Topf aufkochen. So lange kochen, bis der Rhabarber weich ist, aber nicht unbedingt zerfallen. Etwas abkühlen lassen.



300g Eierplätzchen oder Löffelbisquit in eine Gefriertüte geben und mit einem Teigroller grob zerkleinern.


2 Päckchen Vanilleschlagcreme mit Milch nach Anleitung zubereiten.
1 Becker Sahne schlagen und unter den Pudding mischen.


Nun alles schichtweise in eine grosse Schüssel füllen. Zuerst 1/3 der Kekse, dann Pudding, dann Rhababer,  dann das Ganze noch zweimal wiederholen.


Im Kühlschrank für eine Weile ziehen lassen.


Donnerstag, 21. Mai 2015

Herzliches Lesezeichen

Bei Pinterest habe ich neulich diese süssen Herzlesezeichen gefunden. Leider nur auf dem Foto ohne schriftliche Anleitung.
 
Aber so schwierig sind sie nicht zu machen und deswegen stelle ich euch hier jetzt die ausführliche Schritt-für-Schritt Anleitung vor. Diese Lesezeichen lassen sich gut aus Reststücken von Geschenk- oder Bastelpapier herstellen.

 Man braucht eine Papierstreifen von etwa 7 x 14 cm.


 Den Streifen längs in Hälfte falten.


Dann einmal quer halbieren und wieder öffnen.


Dann eine Seite an dem Mittelstrich in einem 90 Grad Winkel nach oben falten.


Die andere Seite ebenfalls hochfalten.


Das Stück einmal umwenden, dann die beiden oberen Teile ca. 1 cm nach unten umfalten.


An dieser Stelle empfehle ich ein kleines Stückchen Klebestreifen über den Spalt in der Mitte zu kleben, das gibt dem Ganzen mehr Stabilität. An den beiden oberen Teilen nun  jeweils beide Ecken umknicken. Wer möchte, klebt diese Ecken fest, dann biegen sie sich nicht so leicht wieder auf.
Die Herzform ist nun gut zu erkennen.


Wieder umgedreht sieht das Herz dann so aus:


Das Herz kann nun leicht über eine Buchseite gesteckt werden.





Dienstag, 19. Mai 2015

Putztag

Ein System ist dafür da, es immer wieder zu überprüfen und gegebenenfalls zu ändern, wenn es nicht mehr passt. Als ich damals, als meine Große in die Schule kam etwas Bedenken hatte, dass mir die Vormittage zu kurz werden und ich meinen Haushalt nicht mehr so managen kann, wie ich das gewohnt war, kam mir die Idee mit der Putzwoche gerade recht.
 
 

Freitag, 15. Mai 2015

Pfitzauf

Was für ein leckeres Mittagessen! Meine Freundin war ganz überrascht, dass ich als Palatschinken und Kaiserschmarrn-Fan noch nie davon gehört hatte. Na, was ich nicht kenne, kann ich ausprobieren…

Das Rezept findet ihr im Internet. Ich hatte dieses genommen: Pfitzauf-Rezept

DSC09754 (800x600)

Der Teig ist im Prinzip ähnlich dem für alle Süßspeisen… aber die Zubereitung hat einen Vorteil: Dadurch, dass man das Essen in Förmchen im Ofen ausbackt, steht man nicht lange am Herd herum und kann in dieser Zeit auch noch etwas anderes tun… immer gut für vielbeschäftigte Mütter, Hausfrauen, Hausaufgabenbetreuerinnen und so weiter…

DSC09758 (800x600)DSC09761 (800x600)

Da ich keine richtigen Pfitzauf-Förmchen habe, habe ich einfach andere Auflaufformen genommen. Es sollen auch Tassen oder Schüsseln funktionieren. Ganz wichtig ist es, die Form richtig gut einzufetten!

Guten Appetit_1

Donnerstag, 14. Mai 2015

Fadengrafik - für Kinder

Meine mittlere Tochter hat seit kurzem eine ausgeprägte Aufräum- und Dekorierphase.
(Ich hoffe, das mit dem Aufräumen hält lange an!)
Plötzlich ist ihr das Zimmer zu chaotisch und langweilig und so wurde einiges sortiert und umgeräumt. Und am Liebsten hätte sie noch viel mehr Farbe im Zimmer.
Auf der Suche nach einfachen Ideen für eine schöne Wanddeko fiel mir meine Fadengrafik ein, die ich vor einer ganzen Weile gemacht hatte.
Da sie dazu motiviert war habe ich alle notwendigen Materialien besorgt.
  • ein Holzbrett (das war ein Reststück aus dem Baumarkt)
  • Aufhänger für das Brett
  • Acrylfarbe zum Bemalen
  • Hammer und Nägel
  • Wollreste
Dann konnte es losgehen .


Das Brett bemalen und Trocknen lassen


Die Aufhänger anbringen. Nicht vergessen, das vorher zu machen, Später wird das schwierig!


Das gewünschte Motiv auswählen und auf das Brett übertragen. Dabei kann man gleich einfach nur die Punkte für die Nägel markieren. Nicht zu dicht markieren, das macht die Arbeit unnötig schwerer.


So ungefähr sieht das dann auch. Wer mit Bleistift arbeitet, kann dann auch noch kleine Korrekturen vornehmen.


Nun werden die Nägel entsprechend angebracht. Da brauchte sie ein bisschen Hilfe. Ich empfehle, ein nicht zu hartes Brett auszuwählen.

  
Wenn alle Nägel eingeschlagen sind kann das Bespannen mit der Wolle beginnen.


Dafür den Anfang des Fadens um einen Nagel knoten und dann rings um das Motiv spannen. Entweder kreuz und quer, oder der Reihe nach.


 So sieht das fertige Werk auf, das nun an die Wand gehängt werden kann.



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...