Freitag, 19. Dezember 2014

Mohnplätzchen mit Schokolade

Bäckt von euch jetzt noch jemand Plätzchen? Vielleicht ist ja die erste Runde schon verspeist und ihr braucht Nachschub. Oder ihr seid, so wie ich, spät dran.
Diese Plätzchen sind jedenfalls leicht herzustellen, auch für helfende Kinderhände und schmecken gut.

Zutaten:
120 g gemahlener Mohn
250 g weiche Butter
160 g Puderzucker
2 Eier
340 g Mehl
2 El Stärke1
 1 TL Backpulver

geschmolzene Kuvertüre zum Verzieren


Alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Dann immer einen Esslöffel abstechen, zu einer Kugel rollen, auf das Backblech legen und etwas plattdrücken.


Die Kekse bei 200 Grad im vorgeheizten Ofen für 10-12 Minuten backen.
Anschliessend auskühlen lassen.
Dann können die Plätzchen in die Kuvertüre getaucht werden.



Donnerstag, 18. Dezember 2014

Dinkel Nackenkissen - selbstgemacht

Leider scheint unsere Familie eine Schwäche für verspannte Schultern und Nacken zu haben. Gut tut da etwas Wärme. Und als ich auf pinterest die Idee für ein selbstgemachtes Körnerwärmekissen fand, wusste ich, das wird ausprobiert. Für den Stoff habe ich einfach ein altes T-Shirt benutzt. Praktisch, da man dann gleich die Nähte mit nutzen kann.
Auch eine tolle Geschenk Idee für Weihnachten.


 Ein T-Shirt flach hinlegen und unter den Ärmeln gerade abschneiden. (Vielleicht etwas sauberer als ich hier ;)  )



Nun aus einer Seite ein Rechteck mittig ausschneiden. Rechts und links sollten noch mindestens 12 cm stehen bleiben.


Jetzt wird genäht. Auf dem unteren Bild habe ich schwarz markiert, wo die Nähte verlaufen. An den Kanten des ausgeschnittenen Rechtecks und an einer Seite von oben bis zu der Stelle, wo das Rechteck beginnt.


Nun werden über das gesamte Stück Querstreifen genäht, so dass kleine Taschen entstehen. 
Jede Tasche sollt ca. 4-5 cm breit sein.


 Das Kissen ist jetzt bereit zum Befüllen. Ich habe dafür Dinkelkörner benutzt. Es eignen sich aber auch andere Arten von Körnern, wie Leinsamen oder auch Reis. Am besten befüllt man die Taschen mit einem Trichter.


Nachdem eine Tasche befüllt ist, wird nun der Rand gut zugenäht.


 So mit allen Taschen verfahren, bis alles  voll ist. Nicht zu prall füllen! 
Die Körner sollten ein wenig Spielraum haben.


Nun kann das gute Stück für ein paar Minuten in die Mikrowelle gelegt werden und dann zur Entspannung auf den Schulter-Nackenbereich gelegt werden.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Kalender {für 2015}

Dieser Blog ist wohl aus der Idee heraus entstanden, meinen Mythos des “gut organisiert-seins” an andere Frauen weiterzugeben. Eure Lieblingsposts waren dabei immer die über mein Zeitmanagement. Listen, Systematiken und Kalenderoptionen helfen einfach am meisten, wenn man sich im Alltag zurecht finden möchte (und Wegwerfen – aber das ist ein anderer Post… das Thema kommt spätestens im Januar wieder ganz von alleine…).

Erinnert ihr euch an meine Kalender?

Kalender

Der wurde mir irgendwann zu groß und für 2013 musste ein kleineres Exemplar her! Bunt ist er immer noch, mein Kalender, aber jetzt wieder ein wenig besser transportierbar! Schließlich mag ich immer noch keine Online-Kalender und für die Smartphone-Variante sind meine Finger auch ein klein wenig zu – hm… dick…???

DSC09083_1 (1024x768)

Nun, im täglichen Gebrauch waren mir im vergangenen Jahr oft die Zeilen ausgegangen. Wochen wie diese hatten an Übersichtlichkeit verloren und der Sinn und Zweck des Kalenders – sich zu organisieren ohne weiter nachdenken zu müssen wurde durch eine Post-It-Zettelwirtschaft manchmal fast schon ins Gegenteil umgekehrt.

DSC09074_1 (1024x768)

Seit längerem hatte ich schon ein Auge auf den Kalender meines Mannes geworfen (den ich ihm vor ein paar Jahren ausgesucht hatte!!!). Leider hat mich die Größe und die langweilige Buchrücken-Farbe bisher abgehalten. Für das kommende Jahr kein Hinderungsgrund mehr! Das Format passt noch in eine halbwegs große Handtasche, der Kalender ist dünn und biegsam und das Beste: Es gibt VIEL Platz für Notizen.

DSC09076_1 (1024x768)DSC09080_1 (1024x768)

Bunt wird er bleiben und die ersten Termine stehen schon drin. Es gibt auch wieder eine eigene Seite für meine Neujahrsvorsätze und andere Listen und Merkzettel. Ganz hinten im Steckfach warten bereits ein paar leere To-Do-Listen auf ihren Einsatz im neuen Jahr.

Dieser Kalender ist von Moleskine und kostet um die € 22,00 – Moleskine hat sogar eine ganze Reihe von ganz wunderbaren Vorlagen, die man sich zusätzlich ausdrucken kann. Mit meiner rosa Variante war ich dieses Jahr sehr zufrieden und bin schon sehr neugierig auf das neue Format für das kommende Jahr.

 

Dieser Post ist frei erstellt. Ich bekomme keinerlei Unterstützung oder andere Anreize der Firma Moleskine!

Dienstag, 16. Dezember 2014

In der Ruhe liegt die Kraft

In einer Woche ist Weihnachten und unsere To-Do-Listen sind kilometerlang. Und wir ruhen nicht, da wir das Weihnachtsfest für unsere Familien zu etwas ganz Besonderem machen wollen. Und weil wir nicht ruhen, verlieren wir unsere Ziele aus den Augen... Frieden, Freude und Liebe. Wir fühlen uns überfordert, gereizt, frustriert und unbeachtet. Wir kommen emotional vom Weg ab.
 
Wir glauben, dass mehr Plätzchen, mehr Geschenke, mehr Dekoration, mehr Weihnachtsfeiern, mehr, mehr, mehr... uns glücklicher machen. Und sogar wenn wir anderen Gutes tun und uns sozial engagieren, bringt diese Überaktivität Chaos und Durcheinander in unsere Familien.
 
IMG_4581 (800x600)
Dieses "Leben auf der Überholspur" bedeutet auch, dass uns die Zeit fehlt, die wir alleine verbringen um in uns hineinzuhören, Kraft zu schöpfen und Weisheit zu erlangen. Als wir das letzte mal diese starken Schneefälle hatten, wurden wir an manchen Orten zu einer kleinen Ruhepause gezwungen. Das Wetter hat uns wieder daran erinnert, dass die Natur im Winter ruht. Und genau so brauchen wir die Ruhe.
Zur Herausforderung dieser Woche passt der Psalm 23:
Der Herr ist mein Hirte, nichts wird mir fehlen. Er lässt mich lagern auf grünen Auen und führt mich zum Ruheplatz am Wasser. Er stillt mein Verlangen; er leitet mich auf rechten Pfaden, treu seinem Namen.
Die Herausforderung der Woche:

Gebt Euch die Erlaubnis, die To-Do-Listen liegen zu lassen und zur Ruhe zu kommen.
 
Tragt Euch einen Abend im Kalender ein, an dem Ihr besonders früh zu Bett geht. Nehmt Euch die Bibel mit und lest in Jesaja 7.14, Micha 5.2, Jeremia 23.5 und Jesaja 53. Es sind Prophezeiungen, die sich durch die Geburt und das Leben von Jesus erfüllt haben. Nehmt Euch zusätzliche warme Decken mit und dann Licht aus für einen tiefen und störungsfreien Schlaf!
Peace on earth challenge
Den original Post findet Ihr bei Courtney von Women Living Well. Macht Ihr mit bei der Weihanchts-Challenge? Habt Ihr letzte Woche ein Bad genommen? Schreibt doch einen kurzen Kommentar!

Montag, 15. Dezember 2014

Eine moderne Weihnachtsgeschichte

Alle Jahre wieder... diese Videos haben jetzt schon Tradition hier bei Ein bisschen Haushalt...

Wer weiß, vielleicht wäre es heute ja wirklich so oder so ähnlich...



 
 
Viel Spaß beim Ansehen!
Photobucket
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...