Ein bisschen Haushalt macht Sommerpause!Sommerferien

Ein Umzug und einige Schulwechsel werfen ihre Schatten auf diesen Sommer. Andere Verpflichtungen brauchen viel Zeit und die Kinder noch mehr Aufmerksamkeit. Freundschaften wollen gepflegt und andere in die weite Welt verabschiedet werden. Da muss man manchmal an anderer Stelle in paar kleine Abstriche machen. Deshalb gibt es dieses Jahr eine längere Sommerpause bei Ein bisschen Haushalt… Wir sind nie ganz weg, aber für die nächsten drei Monate mal ein wenig abgetaucht. Wir hören nicht ganz auf zu posten, aber wir gönnen uns einen Sommerfahrplan und posten, wenn uns danach ist – oder eben auch nicht. Spätestens im Oktober sind wir wieder ganz regelmäßig da! Fest versprochen!!!

Wir wünschen Euch allen eine wunderbare Zeit mit euren Familien und ganz viel Sonnenschein!!!
Katja & Stephie

Montag, 30. Juni 2014

Fußballfieber

Eigentlich bin ich gar kein Fußballfan, aber bei großen Turnieren packt mich das Fußballfieber dann doch immer wieder. Besonders bei so schönen Spielen, wie dem der deutschen Nationalelf gegen Portugal. 1990 ging mir das auch so; mit den großartigen Spielen kam das Interesse, die “Faszination Fußball” und schwupp war ich bei jedem Spiel dabei, ihr wisst schon damals, als Völler und Matthäus in der Mannschaft von Beckenbauer... War das eine WM!

Aber letzte Woche hätten unsere Jungs auch zweistellig verlieren können, die Begeisterung, mit der mein Achtjähriger Fußball guckt ist durch nichts zu überbieten! Zu sagen, er springt immer wieder auf der Couch Trampolin wie ein kleiner Grashüpfer ist stark untertrieben; nicht dass er das dürfte, es muss wohl ein Reflex sein. Genauso wie die Gewohnheit interessante Szenen direkt im Wohnzimmer nachzuspielen. Mit Foul und Torschuss. Wer braucht da noch Slow Motion?! 

DSC07607-003

Mit der Nummer 11 auf seinem Deutschland-Trikot ist er ein kleiner Klose und verehrt sein Vorbild indem er bei jedem Einsatz doppelt mitfiebert. Zu süß, wenn sich die kleinen Jungs mit den Fußballer Namen ansprechen “Du Schürle, wollen wir uns heute Nachmittag treffen?”

054EA1Q026_698Einkaufen während der WM wäre auch eine Option. Eine Freundin von mir hat dem Fußball Hype getrotzt und war während des Deutschland-Spiels in leeren Geschäften unterwegs. Das hätte ich auch mal machen sollen um meinem Junior das DFB-Trikot zu besorgen, dass er sich zum Geburtstag gewünscht hatte. Entsprechende Geschäfte, die diesen Artikel vorrätig haben, gibt es hier auf dem Land nicht. Da muss man schon ins nächste große Einkaufszentrum fahren.

Aber einkaufen geht auch bequem von zuhause aus und das Fußballspiel kann man nebenher online sehen. Bei Esprit gibt es coole Fanartikel. Da hat es richtig schöne T-Shirts mit Deutschlandfahne, aber so diskret und chic, dass wir Mädels dass auch tragen können ohne uns in irgendwelche Fußballer-Trikots zu werfen. Mal was anderes, für Frauen, die ihre Garderobe auch beim Fußball ein bisschen dezent halten wollen… Der Deutschland-Schal hat es mir besonders angetan – passt perfekt zum Public Viewing beim Lieblingsitaliener!

Euch allen noch eine wunderbare WM!

Ordnung

Tucholsky

Freitag, 27. Juni 2014

Erdbeermarmelade

Die Saison ist schon fast wieder vorbei, aber noch gibt es sie, die leckersten aller Früchte! Ich spreche von meinem absoluten Lieblingsobst, den Erdbeeren! Erdbeeren kann ich immer essen… im Müsli, zum Eis, mit Sekt als Bowle oder einfach pur! Meine kleine Tochter kommt da ganz nach der Mama und nascht mindestens genau so gerne Erdbeeren wie ich! Mit ihren 10 Jahren ist sie beim Pflücken schon eine richtig große Hilfe! Neulich waren wir zusammen auf einem Erdbeer-Feld und hatten in null-komma-nix einen großen Eimer voll. Die 5 kg Früchte wollten natürlich auch sofort verarbeitet werden… zu Erdbeershake, gezuckerten Erdbeeren und zu vielen Gläsern Erdbeermarmelade.

 

IMG_5821 (640x480)IMG_6786 (640x480)

Zunächst einmal braucht man eine Menge Erdbeeren. Die meisten Gelierzucker gehen von einem Kilo Früchten aus – also entsprechend einkaufen oder pflücken…

IMG_6787 (640x304)IMG_6790 (640x480)

Ein Rezept zum Erdbeermarmelade kochen braucht man nicht, denn auf jeder Packung Gelierzucker steht genau, was man tun muss. Letztes Jahr hatte ich doch ein Rezept aus dem Internet gesucht, in dem noch Zitronen mit verarbeitet wurden. Dieses Jahr wurden nur die Grundzutaten verwendet… Zucker und Früchte!

IMG_5830 (640x480)IMG_6795 (640x480)

Richtig wichtig ist wie immer in der Küche die Hygiene! Wer lange etwas von seiner Marmelade haben möchte und keine schimmlige Überraschung erleben will, der sollte die Gläser (und Deckel!!!) nach einer gründlichen Reinigung noch mit kochendem Wasser ausspülen. Klar waschen unsere Geschirrspüler mittlerweile mit 70°C sehr sauber, aber 100°C heißes Wasser ist einfach noch ein wenig besser.

IMG_5831 (640x480)IMG_6791 (640x480)IMG_6796 (640x480)

Dann wird püriert und eingekocht, was das Zeug hält. Zwei Tipps aus meiner Erfahrung: Der Zucker kommt zum kalten Erdbeerpüree dazu und man sollte einen Topf verwenden, der wirklich groß genug ist, denn die Masse kocht ziemlich hoch, wenn sie heiß ist!!! Letztes Jahr dachte ich, ich könnte etwas Zeit sparen, indem ich gleich zwei Kilo Früchte auf einmal einkoche… nun, die hat noch nicht einmal unser 5-Liter-Topf geschafft und ich musste meinen Schatz mit einem Notruf zu Hilfe holen!

IMG_5823 (640x480)

Also lieber in mehreren Etappen kochen – den Topf kann man dabei mehrmals verwenden!

IMG_5827 (640x480)

Kurz vor Ende der Garzeit ist eine Gelierprobe angebracht – wird die Marmelade zu dünn, kann man sie später nur noch als Soße verwenden (oder noch einmal aufkochen, das hat meine Oma immer gemacht) und wenn sie zu dick wird, will sie auch keiner…

IMG_5824 (640x480)IMG_6798 (640x480)IMG_6803 (640x473)

Vorsichtig in die Gläser füllen und die dann für ein paar Minuten auf den Kopf stellen. Damit entsteht durch die heiße Marmelade ein Vakuum im Glas, dass auch zur längeren Haltbarkeit dient.

IMG_5833 (640x480)

Hmmmmmmmm lecker!

Donnerstag, 26. Juni 2014

Geldgeschenk-Sag es durch die Blume

Hier stelle ich noch mal eine Idee für ein originelles Geldgeschenk vor. Blumen aus Geldscheinen.



 Zunächst einen Geldschein glattstreichen.


Die Seiten jeweils ca. 2 cm umfalten.

 Nun den Schein in der Mitte falten und dann wieder aufklappen.

Jetzt alle vier Ecken auf die Mittellinie umfalten.


Die obere und untere Kante zur Mittellinie falten.


Das ganze Stück einmal in Hälfte falten.


 Und dann noch mal seitlich in Hälfte falten und wieder leicht aufklappen.


Dieses Stück bildet nun zwei Blütenblätter.


Drei oder vier Scheine so falten.


Diese Stücke übereinander legen und mit etwas Draht befestigen.


Die Blätter dann noch etwas auffalten.

Die Blüten können dann auf einem Holzstab befestigt werden und in einen Strauss oder ein Gesteck gesteckt werden. Oder einfach so oben auf ein Geschenk kleben.

Dienstag, 24. Juni 2014

Aufgetaut

Unsere Tiefgefroren-Serie neigt sich dem Ende entgegen! Bevor wir das leckere Essen aus unserer Gefriertruhe aber wieder essen können, müssen wir es wohl vorher auftauen. Meistens jedenfalls… manche Sachen kann man auch direkt erhitzen!

Aufgetaut

Alles aufzuführen, wäre eine neue Serie und die würde sehr lange werden. Ein paar Ideen kann ich euch mitgeben und den Rest muss ich auch hin und wieder googeln…

  • TK-Pizza (egal ob gekauft oder selbst vorbereitet) kommt tiefgefroren in den vorgeheizten Ofen. IMG_9183 (640x480)
  • Suppe kommt gefroren in den Topf, etwas Wasser dazu und dann langsam erhitzen.
  • Fonds lässt man bei Zimmertemperatur auftauen und verwendet sie dann beispielsweise um eine Suppe zu kochen.
  • Eis… isst man kalt!
  • Mais, Bohnen, Erbsen und so weiter… gebe ich gefroren in kochendes Salzwasser. Kurz aufkochen lassen und dann noch fünf Minuten ziehen lassen.
  • Fleisch lässt man am besten über Nacht im Kühlschrank auftauen – so ist die Gefahr, dass sich Bakterien vermehren am geringsten.
  • Kuchen kann man bei Zimmertemperatur auftauen lassen oder im Ofen erwärmen (z.B. Zwetschgenfleck)
  • Suppenwürfel kommen direkt aus der Truhe in die Pfanne.
  • TK-Produkte aus dem Supermarkt bereitet man am besten nach Packungsanweisung zu (da haben sich viele Leute Gedanken gemacht, bevor sie die Anweisungen aufgeschrieben haben).

Was friert ihr eigentlich so alles ein? Schreibt doch mal ein paar Kommentare über eure Erfahrungen mit Tiefkühlprodukten und selbstgefrorenem.

- Eure Katja

 

Tiefgefroren – Serie im Überblick:

Welche Lebensmittel kann man einfrieren

Wie verpackt man das Tiefkühlgut am besten

Wie lange kann man etwas tiefkühlen

Wie behält man den Überblick in der Tiefkühltruhe

Freitag, 20. Juni 2014

Schoko-Eiskaffee

Normalerweise bin ich kein grosser Kaffeetrinker. Aber im Sommer, wenn es heiss ist, dann geniesse ich doch immer mal einen Eiskaffee.

Und den kann man sich selbst auch ganz einfach zubereiten. Und ich mag dann auch noch einen Hauch von Schokolade dazu.

Für diesen Eiskaffee etwa 3 Tassen Kaffee kochen und abkühlen lassen.
Den Kaffee in eine Mixtulpe füllen. Dazu kommen eine Tasse Milch, 4 Esslöffel Kakaopulver und etwas Vanillezucker.


 Das Ganze gut durchmixen. Dann mit Eiswürfeln in enem Glas servieren.








Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...